Chirurgie

Weisheitszahnentfernung

Weisheitszahnentfernung

Die Weisheitszähne sind die achten Zähne jeder Kieferhälfte. Im Rahmen der Evolution wurden die Kiefer der Menschen immer schmaler und graziler, während sich die Zahngröße nur unwesentlich veränderte. Deshalb ist bei vielen Menschen der Platz im Mundraum für die Weisheitszähne unzureichend. Manche Patienten besitzen sogar neunte und zehnte Zähne. Noch nicht oder nur teilweise durchgebrochene Weisheitszähne in der Mundhöhle stellen ein Reservoir für Bakterien dar, was eine Infektion mit Schwellung und Schmerzen hervorrufen kann.

Wann empfiehlt sich eine Weisheitszahnentfernung?

  1. Bei Platzmangel innerhalb der Zahnreihe
  2. Wenn die Lage des Weisheitszahnes eine Entzündungsgefahr darstellt / bei vorhandenen Entzündungen durch einen Weisheitszahn
  3. Wenn der Nachbarzahn durch den Weisheitszahn Schaden nehmen kann
  4. Bei Vorhandensein einer tiefen Karies
  5. Bei Vorliegen einer Zyste
  6. Wenn der kieferorthopädische Behandlungserfolg durch den Weisheitszahn gefährdet ist
  7. Wenn prothetische und konservierende Behandlungen behindert werden
  8. Wenn der Weisheitszahn eine Fehlstellung aufweist und beim Kauen ein Problem darstellt

Wie erfolgt die Weisheitszahnentfernung?

Zur Entfernung eines Weisheitszahnes ist in den meisten Fällen ein Schleimhautschnitt erforderlich. Es folgt das Abheben der Schleimhaut, die Freilegung und gegebenenfalls die Teilung des Zahns. Nach der Zahnentfernung wird die Wunde mit Nähten verschlossen. Die Entfernung von Weisheitszähnen ist einer der häufigsten oralchirurgischen Eingriffe. Komplikationen hierbei sind verhältnismäßig selten.

Was kommt auf Sie zu?

Von Ihrem Zahnarzt oder Kieferorthopäden angefertigte Röntgenbilder sollten Sie bitte zum Beratungsgespräch mitbringen. Diese dienen als Planungsgrundlage für den operativen Eingriff.

Der Eingriff erfolgt ambulant in unserer Praxis. Die Behandlung ist ein Routineeingriff und kann sowohl in Lokalanästhesie (Betäubung mit Spritze) als auch in Vollnarkose (in Zusammenarbeit mit unserem Narkoseteam) schonend durchgeführt werden. Der operative Eingriff erfolgt völlig schmerzfrei.

Am Operationstag sollten Sie unbedingt von einer Begleitperson nach Hause gebracht werden. Gerne können Sie sich zum Eingriff einen Music-Player mitbringen; die meisten Patienten können sich mit ihrer vertrauten Musik entspannen.

Sie erhalten von uns nach der Operation ein Rezept für Schmerzmittel und bei Bedarf eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Die Dauer der Arbeitsunfähigkeit richtet sich nach Umfang und Länge des Eingriffes. Sie sollten nach der Operation kühlen. Bitte halten Sie Kühlakkus und/oder kalte Umschläge bereit.

In der Regel wird einen Tag nach dem Eingriff eine Nachkontrolle durchgeführt. Die Nahtentfernung erfolgt im Normalfall nach sieben Tagen.

In einem persönlichen Beratungsgespräch können wir gerne näher auf Ihre Fragen eingehen.

Leistungen

Vereinbaren Sie einfach einen Termin!